Erster hochwertiger Füllfederhalter / Kugelschreiber

#62
Hallo DerUnerfahrene,
wenn du lange Freude an deinem neuen Schreibgerät haben willst, lass dich beraten! Es gibt allein acht Federstärken bei hochwertigen Schreibgeräten… Und dann sollte der neue Füllfederhalter auch gut in der Hand liegen. Also leicht oder schwer? Dick oder dünn? Brauchst du ihn für Texte oder eher für Unterschriften? Wir von Schreib‘ und Stil empfehlen dir eine Beratung beim Fachhändler. Nach einer guten Beratung kannst du dir sicher sein, den für dich perfekten Füller gefunden zu haben, der lange gute Dienste tut.
 
#64
… Wir von … empfehlen Dir eine Beratung beim Fachhändler. Nach einer guten Beratung kannst Du Dir sicher sein …
Schöne Suggestion.

Wer soll denn zum Füller beraten können? Die Verkäufer/-innen im Fachhandel schreiben wohl kaum selbst viel mit Füller?

Beratung kann man eigentlich nur von anderen Füllerschreibern erhalten. Die sind inzwischen sehr selten. M.E. sollte man sich in einschlägigen Foren informieren, selbst testen und sich nach und nach zum geeigneten Füller durchkaufen. Mit jedem Füller, den man kauft und einige Wochen schreibt, wird man sicherer und findet zu dem, was man möchte. Dazu gehören natürlich auch Fehlkäufe, aus denen man lernt. Ohne die Fehlkäufe kommt man m.E. nicht zum Ziel, da sich das Ziel im Laufe der Nutzung verschiedener Füller und Federnstärken verändern wird.
 

pl1970

Well-Known Member
#65
Schöne Suggestion.

Wer soll denn zum Füller beraten können? Die Verkäufer/-innen im Fachhandel schreiben wohl kaum selbst viel mit Füller?

Beratung kann man eigentlich nur von anderen Füllerschreibern erhalten. Die sind inzwischen sehr selten. M.E. sollte man sich in einschlägigen Foren informieren, selbst testen und sich nach und nach zum geeigneten Füller durchkaufen. Mit jedem Füller, den man kauft und einige Wochen schreibt, wird man sicherer und findet zu dem, was man möchte. Dazu gehören natürlich auch Fehlkäufe, aus denen man lernt. Ohne die Fehlkäufe kommt man m.E. nicht zum Ziel, da sich das Ziel im Laufe der Nutzung verschiedener Füller und Federnstärken verändern wird.
Ich gebe dir recht, im Fachhandel adäquate Beratung zu finden ist kaum möglich. Das sind Verkäufer die sich im besten Fall dafür interessieren, aber meist ahnungslos sind.
Wichtig ist der Fachhandel trotzdem da man dort verschiedene Füller in die Hand nehmen kann. Viele Parameter kann man schon im Vorfeld bestimmen.
Dazu gehört die Länge, das Gewicht, der Umfang, evtl noch die Federstärke und das Füllsystem. Das war es aber dann auch schon. Die wenigsten Händler haben besondere Füller vorrätig. Damit meine ich nicht Sondereditionen von zb: MB sondern Füller aus Celluloid, oder einen Hebelfüller aus rotem Gummi
http://www.fountainpennetwork.com/f...-stewart-churchill-in-red-ripple-hard-rubber/
Pipettenfüller, von den ganzen alten Füllern wie zb Parker 51, alte Pelikan 400, oder MBs will ich gar nicht anfangen. Die Liste ist endlos.
Fehlkäufe hatte ich bisher keine. Ich schreibe mit allen meinen Füllern die ich nicht in meiner Sammlung sind gerne. Klar gibt es da Favoriten die ich häufiger nutze aber Zeit bekommen Sie alle. Vom Pelikan 400 Schildpatt aus den 60gern, über den Parker Duofold aus den 30gern bis hin zum MB 149 oder dem CP7 mit der einzigartigen Naginata Togi Feder.
Es gibt für mich nicht die Feder, ich schreibe mit allen gern. Es gibt höchstens Federn/Tintenkombinationen die gut, besonders gut oder gar nicht funktionieren und Federn für bestimmte Einsatzzwecke. Zum Beispiel eine Cross Emperor für Unterschriften oder eine OB für Grußkarten, eine feine für Notizen usw.
 
Oben