Erfahrungen mit Masskonfektion von SCABAL?

ludwig67

Active Member
Ich bin gerade auf eine Werbung des örtlichen Herrenaussatters gestoßen, der SCABAL-Masstage anbietet. Der Ersteindruck war sehr gut. Jetzt die Frage: Wer von Ihnen hier im Stilmagazin hat konkrete Erfahrung mit der Masskonfektion von SCABAL?
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Hallo ludwig67,

tut mir Leid, heute Nachmittag gab es während eines Software-Updates ein Problem mit der Datenbank, woraufhin ihr letzter Kommentar leider verloren ging. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Sie und ein paar Bilder zeigen würden, falls Sie sich für einen Scabal Maßanzug entscheiden werden - andere Bilder sind natürlich auch immer gerne willkommen, Sie stellten ja gestern in einem anderen Thema eine interessante Kombination vor…

Danke und viele Grüße

A. Gerads
 

Uwe M. Ackermann

New Member
ludwig67 schrieb:
Ich bin gerade auf eine Werbung des örtlichen Herrenaussatters gestoßen, der SCABAL-Masstage anbietet. Der Ersteindruck war sehr gut. Jetzt die Frage: Wer von Ihnen hier im Stilmagazin hat konkrete Erfahrung mit der Masskonfektion von SCABAL?

Sehr geehrter Herr ludwig67,

Ich habe mir vor Jahren einmal bei dem Modehaus Breuninger / Exquisit Abteilung, in Stuttgart, einen Blazer von Scabal machen lassen. Ich war damals sehr zufrieden, von der Passform, der Verabeitung, mit dem ganzen Tragekomfort. Meine Erfahrungen, allerdings nur mit diesem einen Teil, waren sehr positiv.

es grüsst Sie

Uwe M. Ackermann

Der Gute Stil

http://www.dergutestil.de
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
BerlinBerlin schrieb:
Passform und Sitz sind absolut unvergleichlich und können auch von dem besten MTM-Herstellern nur annähernd nachgeahmt werden.

Naja, ich denke da muss man dann doch differenzierter unterscheiden und zudem: Masskonfektion ist aus der Massschneiderei entstanden, weil man durch veränderte Fertigungsprozesse zu einem deutlichen Kostenvorteil gelangen wollte - insofern ist Made-to-Measure von Natur aus “nur” nachahmend. Allerdings auch festzuhalten, dass einige Hersteller mittlerweile sehr gute Ergebnisse erzielen.

Schlussendlich ist es - wie so oft - eine Frage des Geldes und Made-to-Measure sicherlich ein guter Einstieg in die Maßkleidung….
 

ludwig67

Active Member
Vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten. Ich habe mich übrigens dagegen entschieden, was aber nichts mit SCABAL zu tun hat, sondern mit der Beratungsqualität vor Ort. Die fand ich einem € 1.000,00 Objekt leider nicht angemessen. Vielleicht komme ich mal im Frankfurter Westend vorbei, wenn ich geschäftlich dort bin.
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Regent halte ich für Scabal deutlich überlegen, wenn nicht sogar die einzig gangbare option in Europa einen brauchbaren Maskonfektionsanzug zu bekommen. Wie Herr Goerner allerdings richtig feststellt, unterscheiden sich die Preise nur gering von einen bespoke garment. Wem allerdings die Sicherheit im Umgang mit Detailfragen fehlt, der ist mit Regent exzellent beraten.

-FSK
 

Uwe M. Ackermann

New Member
Ich weiss nicht ob Herr Kueblbeck selbst schon Regent getragen hat, dafür ist er warscheinlich als Student noch zu jung, aber in diesem Punkt stimme ich ihm einmal ausdrücklich zu. Als Träger der Marke Regent kann ich das nur bestätigen. Ich habe mir einige Sakkos / Hosen / Anzüge direkt bei Regent vor Ort fertigen lassen, da ich als Brancheninsider auch die direkten Kontakt hatte. Regent kann ich immer nur weiterempfehlen.

Ein Lieblingsakko von mir ist eines aus Baumwolle, das selbst absolute Kenner / Einkäufer von Herrenbekleidungsgeschäften nicht als Baumwolle erkannten und rätselten was das nun für ein Material sei. Dazu wie es bei Regent üblich ist mit Bemberg “seide” gefüttert.
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Hr. Ackermann: Ich glaube Sie sollten Menschen nicht auf Grund ihres Alters unterschätzen, das wäre etwas kurz gegriffen.

Der Tenor der Diskussion bleibt aber, dass Regent durchaus sehr ordentliche Produkte herstellt, wenn auch auffällt, dass im Bereich Marketing äusserst wenig (innovatives) passiert. Leider leider ist für mich das Regent-Image wegen einer dicken Staubschicht in weiten Teilen immer noch unsichtbar. Es war uns ja sogar eine Meldung im Magazin wert, als der Webauftritt von Regent überarbeitet wurde. Ich muss jedoch eingestehen, dass meine euphorischen Worte von damals, leider von der Realität überholt wurden.

Grüße

AG
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Herr Ackermann,trauen Sie mir tatsächlich zu, Aussagen über Dinge zu treffen, die ich auf Grund mangelnder Erfahrung hinsichtlich der Qualität nicht einschätzen kann?

Bembergseide als Jackenfutter. Mein erster Gedanke hierzu: Was sonst?
 
Oben