Ehering, Gold- oder silberfarben? Nachträglich ändern?

Matz

Well-Known Member
#11
Lieber Don "No Style" Simmons,

mit meiner Aussage, 333er-Gold sei mir zu "billig", möchte ich zum Ausdruck bringen, dass 333er-Gold eigentlich kein Gold ist.
Man bedenke, dass "nur" 333 Teile Gold sind, der Rest Edelstahl(?) oder Ähnliches.
333er-Gold bekommt man i.d.R. nicht beim guten Juwelier, eher in der Kaufhaus-Ramschecke oder bei Massenjuweliere
oder im TV bei Juwelo-TV, gaaanz tolle Sachen!.:)

Pardon, aber für mich kommen 333-Goldringe aus dem Kaugummiautomaten. Dann lieber kein Gold.

Liebe Grüße

Matz
 

M3W

New Member
#13
Uns ging es letztes Jahr auch so, dass wir feststellten wie schön es wäre, Weißgold-Hochzeitsringe zu haben. Daraufhin kauften wir uns einfach neue. Die alten Gelbgold-Exemplare liegen im Schmuckkästchen meiner Frau und wurden seit dem nie wieder angerührt.
Allerdings waren die Reaktionen aus dem Umfeld schon sehr verblüffend, geprägt von Sentimentalität bis hin zum Aberglauben durchweg ablehnend, was mich nicht nachhaltig beeindruckt hat.
Gruß, Ernst
 

utala

Active Member
#14
In der Zeit, in der sich Mutter alle sechs Wochen ihre Waschwoche hatte und sich mit dem Waschbrett die Finger wund rubbelte war alles über 333er Gold für eine richtige Hausfrau viel zu weich. Dank Lavamat und tausend kleinen Helfern kann Frau natürlich zu 750er greifen - die Ringe halten heute länger als die Ehen.

In den 60ern des letzten Jahrhunderts griff man zu 585er Gold für die Trauringe, im Hinterkopf die Sprüche der Eltern...
 

Guenter

Active Member
#16
So, ich war heute beim Juwelier.

Mein Ring ist 585-er Gold und nicht 333-er wie von mir auf Grund des seinerzeitigen Preises angenommen. 333-er kann im Gegensatz zu den höherwertigen Ringen auch korrodieren.

585-er wäre auch das üblichste - ca. 750 €, 750-er nehmen auch manche - ca. 1.000 €, 999-er geht nicht da zu weich. Platin ist in 999-er möglich - kostet ca. 1.500 €. Plus/Minus wie dick bzw. dünn und aufwendig man die Ausführung wählt.

Da mein Ring relativ stark/dick ist, stellt dass weiten kein Problem dar. Ich werde also bei meinem goldenen Ring bleiben.

Grüße
Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Naja, so war das auch gemeint.
Sinngemäß: "Ich kann es mir nicht leisten, etwas Billiges zu kaufen.":)
Matz
Der Spruch bezieht sich doch wohl darauf, dass i.d.R. hochwertige, teure Dinge länger halten als billige. Die Haltbarkeit von Eheringen ist aber wohl eher von der Haltbarkeit der Ehe begrenzt. Selbst Verlieren kommt eigentlich nicht in Frage, denn dann müsste ich irgendwo meinen Ringfinger verlieren ;)

Grüße von Jamaladeen
(333er Weißgold -- Ich war vor 24 Jahren mittelloser Student).
 

Matz

Well-Known Member
#18
Hallo Yamaladeen,

der Spruch war so gemeint, dass 333er Gold im Verhältnis zum 585er deutlich "teurer" ist. Ich hörte mal einen Juwelier, der sagte:
"333er ist kein Gold, das ist Blech!" So denn...

Was die Haltbarkeit bei Eheringen angeht, so geb ich Dir Recht. :)

Liebe Grüße

Matz
 

Pauly

Active Member
#20
Unsere Ringe sind 750 er Weissgold und ausreichend robust.
Ob ein Wechsel möglich ist muss finde ich Privatsache bleiben, die Herzdame wird schon was dazu sagen.:)
 
Oben