Der gelungene erste Auftritt bei Gericht

Du trägst noch selbst? Läuft nicht so gut, ja?!
Für jede Branche, die ein akademisches Studium erfordert, gilt, daß man es erst dann wirklich geschafft hat, wenn man nichts mehr selbst bedenkt, sondern zu Bedenken Anlaß gibt. In meiner Branche firmiert das unter den Begriffen schülerzentrierter beziehungsweise handlungsorientierter Unterricht.
 
Du hast einfach nicht den nötigen Einblick. Wir Anwälte tragen doch die Kohle eimerweise aus der Kanzlei. Dafür benötigen wir robustes Cordobanschuhwerk. Das lernt ein Referendar gleich mit als Erstes.
Und ich habe es nur zum Hobby-Juristen gebracht....., sollte doch umschulen....,Schubkarre macht sich übrigens bezahlt. Kann es sein, dass wir geschätzt 40% Diplom/Voll-Juristen haben?
Im Ernst; es hat sich bestimmt nach seinem Studium viel geändert bei ihm, Menschen sind ja Lernfähig...
Für jede Branche, die ein akademisches Studium erfordert, gilt, daß man es erst dann wirklich geschafft hat, wenn man nichts mehr selbst bedenkt, sondern zu Bedenken Anlaß gibt. In meiner Branche firmiert das unter den Begriffen schülerzentrierter beziehungsweise handlungsorientierter Unterricht.
Dürfte ich mal Fragen, welche Fächer Du unterrichtest?
 
Oben