Barbour International Tasche TYNE

eyecon

Well-Known Member
Für mich hat Sandqvist bisher immer den Look eines typischen Fashion Brands gehabt. Ich habe das immer eher bei typischen Herschel oder Penfield - Kunden gesehen.

Sandqvist gibt als Produktionsstätte Indien und Vietnam an und wirbt damit Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) zu sein.

Filson wird offensichtlich immer noch in den USA produziert

Croots wird in Malton, England hergestellt und Chapman lässt in Cumbria , England fertigen.

Vietnam und Indien sind handwerklich vielleicht noch nicht mal schlechter als die oben genannten Firmen, aber auch wenn die Firma noch so viele Ethic Code Siegel hat....die Sandqvist kostet 279 Euro. Da würden mich mal die Produktionskosten in Vietnam interessieren.

Ich will hier gar keine Diskussion lostreten aber ich persönlich versuche das bei meinen Käufen immer zu berücksichtigen. Oftmals geht es nicht, aber hier bei dem Beispiel Tasche würde ich Filson und Co. auf jeden Fall den Vorzug geben. Aber das muss am Ende jeder selbst bestimmen.
 

Kiri

Member
Die Tasche wird wohl heute ankommen. Mir persönlich geht es in erster Linie darum, das meine Kriterien an das Produkt erfüllt werden.

Danach kommen für mich Preise und ethische Beweggründe.

Meine Brieftasche kaufe ich auch aus Kolumbien, einfach weil die Jungs ein geniales Produkt haben.

Das Marken-Problem ist ein Ding für sich. An und für sich sind einem Marken egal, aber man muss es irgendwie benennen.

Was "Ethik" betrifft, fange ich immer erstmal selber bei mir an. Anstatt sinnlos zu konsumieren, habe ich lieber ein Produkt was mir solange wie möglich zur Verfügung steht.

Leider ist genau das eine Seltenheit geworden. Man kann ja auch 10x was kaufen kann, anstatt 1x etwas vernünftiges. Durch die gesamte wahnhafte Vermarktung von jedem Produkt als das einzig Wahrhaftige wird es extrem schwer in der Informationsmüllhalde das Stückchen zu finden, das tatsächlich nicht auf diese Halde gehört.

Ein tatsächlich ehrliches Statement von mir:

Ich bin anhand der Informationen die mir alle Hersteller zur Verfügung stellen nicht befähigt zu wissen welches Produkt tatsächlich meinen Anforderungen entspricht. Ich fühle mich nicht mal in der Anlage alle Hersteller überhaupt zu entdecken, welche für mich relevant sind.

Ohne die Zuhilfenahme weiterer Plattformen (wie z.B. diesem Forum) und dem klassischen "Trial & Error" gäbe es gar keinen Ausweg.

Auf großen Verkaufsplattformen wurde ja bereits erkannt dass die Kundenbewertung selber der größte Werbeträger für ein Produkt ist.

Was ist die Konsequenz daraus?

Nun gibt es hunderte und tausende Bewertungen von Konsumenten die anderen Konsumenten ihre Zielkonsumgüter schmackhaft machen wobei 99,9999999....% eben einfach nur konsumieren und niemals eine Langzeiterfahrung haben werden und diese nicht mal anstreben.

Es scheint das Unwissenheit für den größten Teil des Marktes die beste Einnahmequelle ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

On_Air

Active Member
Ich kann zu den Produktionsbedingungen nichts sagen, weil ich die weder von Filson, Chapman oder Sandqvist kenne.

Ich kenne die Produkte von Filson und Chapman (nicht nur aus dem Netz, sondern tatsächlich aus eigenem Erleben). Die sind wirklich gut. Aber insbesondere Filson ist nicht so gut, dass ich 200 Euro mehr für den Medium Duffle Bag ausgeben würde ( im Vergleich zu Sandqvist).
 

Kiri

Member
Die Tasche kam an und ich konnte Sie begutachten. Bezahlt habe ich 225€, ist also günstiger als die Sandqvist. Ist halt die Field Variante.

Ganz ehrlich, ich bin schon ein wenig beeindruckt von der Filson. Durchdachtes, minimalistisches Design. Das Material fühlt sich auch gut an. Nähte doppelt bzw dreifach ausgeführt und seitliche Tragegurte wie es sich gehört quasi um den gesamten Umfang angenäht.

Reißverschluss ist zwar Kunstsoff, aber nach kurzer Nachfrage beim befreundeten Schuhmacher (verarbeitet auch Reisetaschen, Jacken etc.), sei der sehr ordentlich und würde keine Probleme machen.

Ich werde die Tasche behalten und hoffe das mein erster Eindruck erhalten bleibt und ich mir sehr lange Zeit keine neue Tasche brauchen werde.
 

Kiri

Member
Hallo,

ein Jahr ist fast rum und die Tasche war quasi im Dauereinsatz. Sei es für meinen Interrail-Trip oder als tägliche Sporttasche oder Einkaufstasche.

Einige male musste die Tasche schon übertrieben viel aushalten, wie z.B. voll gepackt über den Boden fliegen oder an Wänden entlang schleifend an Menschenmassen vorbei.

Wie sieht die Tasche aus? Wie neu. All dies hat der Tasche rein gar nichts getan. Die Nähte sind nach wie vor fest. Das Obermaterial zeigt keinen Verschleiß und auch Innen ist alles im Top Zustand. Ja der Reißverschluss ist Kunststoff, aber er hat mir über die ganze Zeit keine Probleme verursacht. Er hackt nicht, er reißt nicht auf. Die Pflege der Tasche ist mit einer Barbourjacke zu vergleichen und entsprechend leicht zu erledigen.

Fazit?

Immer wieder würde ich diese Tasche kaufen. Ich bin beeindruckt und hätte nicht gedacht für das Geld eine derartige Tasche zu bekommen.

Ich bedanke mich für den Austausch im letzten Jahr.
 

eyecon

Well-Known Member
Das freut mich, das du mit dem Produkt deine Freude hast.
Ich habe meine Filson jetzt schon seit etwas über 4 Jahren tagtäglich im Büro dabei und mittlerweile hat sich da eine ganz ordentliche Patina gebildet. Ich kann deinen Eindruck aber auf jeden Fall bestätigen.
Die Qualität von Filson ist auf jeden Fall sehr gut. Auch bei mir gibt es keine Risse, Löcher, offene Nähte usw zu beklagen.

Hoffen wir mal das Filson das so weiter durchzieht.
 
Oben