Bücher zum Thema Design

Banker

Well-Known Member
Insofern würde ich zustimmen, dass etwas, das nicht gut funktioniert, immer auch automatisch ein schlechtes Design ist. Etwas das gut funktioniert kann hingegen ästhetisch unbefriedigend und deswegen trotzdem ein schlechtes Design sein.


Sehr gut, dass du das ansprichst! Genau da greift das, was ich geschrieben habe so, wie es vielleicht nicht verbreitet ist. Ich wollte Aesthethik bewusst erst nicht erwaehnen, aber wuerde es jetzt, nachdem du darauf eingegangen bist, es noch expliziter fassen: ich glaube, dass etwas aehstetisch unbefriedigendes nicht funktional sein kann. Und genauso kann nicht aesthetisch sein, was - hier ist funktional als Hilfswort auch unebfriedigend - nicht gut ist, oder wenn man es so will, nicht gut funktioniert.

p.s.: vielleicht um vorzubeugen: es gibt insofern keine Unterscheidung zwischen gut und schoen, es gibt dann nur eine Unterscheidung zwischen den den Vorstellungen entsprechend oder nicht den Vorstellungen entsprechend. Jetzt ist auch langsam klar, aus welcher Ecke dieses Revolluzer-Zeug kommt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Dick Hurts

Member
Ist wohl eine reine Frage der Definition. Die meisten Leute, die "Design" sagen, meinen in erster Linie die Ästhetik.

(Wie auch ich, als ich den Titel des Thread gewählt habe :) )
 

BuckminsterFuller

Gast
Ästhetik = Design ist aber falsch. Reine Ästhetik kann Kunst sein, aber kein Design.
 
Oben