2-3 Kravatten müssen her

Tornante

Gast
#1
Hallo liebes Forum,

ich habe ein Problem...

Ich bin bis jetzt "krawattenfrei" durchs Leben gekommen - wenn man von einem weißen Plastiklangbinder (die Juristen werden es kennen :D ) einmal absieht.

Ich benötige jetzt kurzfristig 2-3 Kravatten. Sie sollten/müssen zu meinen 3 (ja ganze 3 :D )Anzügen passen, 1x anthrazit, 1x mittelgrau, 1x dunkelblau.

Ich dachte als Grundstock: 1x Seide dunkelblau, 1x Seide Bordeuax (was ich komischerweise bei keinem Händler finde...)

Mein Problem ist, dass ich bei der Qualität selten Kompromisse eingehe, schon gar nicht bei Gegenständen, die nicht verschleißen. Ich kann leider keine 300€+ gerade in Berlin,London oder Neapel anlegen, weswegen leider auch fast nur ebay bleibt und ich nicht wirklich fündig werde. Italienische Privathändler meide ich, mir fehlt die Expertise einen guten neapoltanischen Fake von einem Original zu unterscheiden.

Kurz und Knapp nun meine Frage: Wenn Ihr nochmals eine 1. - 3. Krawatte kaufen müsstet, welche wären das?
Irgendeine Idee, welcher Hersteller nicht unbedingt ein Loch in meinen Geldbeutel reist, ich aber nicht nach 2 Jahren verkaufen muss weil mir die Qualität nicht reicht?

Schon mal besten Dank
Tornante
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tornante

Gast
#3
Ich weiß nicht - ich finde bedruckt "konservativer". Außerdem traue ich mir Grenadine (noch) nicht :D

Sollten auch nur vorerst 3 sein, werden natürlich von Zeit zu Zeit mehr.
 
#4
Und täglich grüßt das Murmeltier... ich würde mit Grenadine garza fina anfangen, bordeaux (zu blau/grau), braun (zu blau), dunkelblau (zu grau).

z.B. von schirwan oder Exquisite Trimmings, reißen kein Loch in den Geldbeutel.
 

Tornante

Gast
#5
Und täglich grüßt das Murmeltier...
Tut mir ja aufrichtig leid mit meiner Anfängerfrage zu nerven.
Bei ET kosten die Krawatten umgerechnet auch leider 100€. Bei Schirwan ist die piccola leider ausverkauft, die bedruckte Rote hat was von Sparkasse :D
 

Beethoven

Well-Known Member
#6
Kurz und Knapp nun meine Frage: Wenn Ihr nochmals eine 1. - 3. Krawatte kaufen müsstet, welche wären das?
Irgendeine Idee, welcher Hersteller nicht unbedingt ein Loch in meinen Geldbeutel reist, ich aber nicht nach 2 Jahren verkaufen muss weil mir die Qualität nicht reicht?
Die "Qualität" ist doch gar nicht das Thema, sondern Zeitlosigkeit, Vielfalt, Gefallen, Beständigkeit hinsichtlich Fornm, Muster und Material. Welche Hemdfarben trägst Du? Einstecktuch ja oder nein? Schuhe schwarz oder braun? Bist Du eher der helle Typ oder der dunkle? Soll das eher ein sehr feines, formales Outfit werden (Bank, Beratung, Versicherung, offizielle repräsentative Anlässe) oder ein klassisch-sportliches?

Natürlich kann man drei einfarbige Grenadines kaufen, allerdings wäre mir das irgendwann zu wenig Muster. An einfarbigen Krawatten sieht man sich eher satt als an mehrfarbigen.

Wenn ich Deine Frage aus meiner eigenen Garderobe heraus beantworte, dann habe ich mit den anliegenden drei Krawatten das beste Verhältnis von Vielseitigkeit und Kombinierfreude erreicht. Wenngleich ich Dir zahlreiche nennen kann, auf die ich ebensowenig verzichten möchte.

Allerdings ist mein Kleidungsstil auch etwas weniger formal als ich ihn bei Dir angesichts der gesetzten Prämissen vermute.

Schirwan hat sehr schöne Grenadines, die ich Dir ebenfalls empfehlen würde, falls Du einfarbige Krawatten suchst.
 

Anhänge

Tornante

Gast
#7
Naja, ich finde Qualität ist schon ein Thema. Ich kann mich erinnern als ich vor vielen Jahren ganz stolz meinen ersten Lederschuh (den mit dem Streifen) hatte, mit steigendem Anspruch war es dann schnell ein Fall fürs Abstellgleis.

Mir gefallen viele Kravatten, auch viele Muster, aber gerade am Anfang (in konservativem Umfeld) traue ich mir noch keine Spielereien zu, deswegen uni oder dezentes Muster. Um ehrlich zu sein kenne ich den Dresscode nicht. Aber lieber zu formell als andersrum.

Zu Mir: Dunkler Typ (Winter war es glaub ich...), Schuhe braun, Hemd meist blau, manchmal weiß, meist einfarbig. wenn Einstecktuch weiß mit einfarbigen Rand. Also langweilig konservativ :D

Deine 3 Kravatten gefallen wir übrigens sehr gut. Ich wollte auch keine 3 einfarbigen. Bordeuax uni muss sein, Blau vielleicht mit Muster, bei der 3. weiß ich es nicht.

Schirwan hatte ich ganz vergessen, vielen Dank für den Tipp! Leider ist das meiste von dem was mir gefällt ausverkauft...

Offtopic: Warum finde ich überall Bordeaux nur in Grenadine?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Beethoven

Well-Known Member
#8
Naja, ich finde Qualität ist schon ein Thema. Ich kann mich erinnern als ich vor vielen Jahren ganz stolz meinen ersten Lederschuh (den mit dem Streifen) hatte, mit steigendem Anspruch war es dann schnell ein Fall fürs Abstellgleis.
Mir ist noch nie eine Krawatte irreparabel kaputt gegangen. Das ist es, was ich mit "Qualität ist nicht der kritische Punkt" meine.

Mir gefallen viele Kravatten, auch viele Muster, aber gerade am Anfang (in konservativem Umfeld) traue ich mir noch keine Spielereien zu, deswegen uni oder dezentes Muster. Um ehrlich zu sein kenne ich den Dresscode nicht. Aber lieber zu formell als andersrum.
Ich wollte auch keine 3 einfarbigen. Bordeuax uni muss sein, Blau vielleicht mit Muster, bei der 3. weiß ich es nicht.
Dann wärest Du doch mit den Farben Dunkelgrün, Dunkelrot und Braun mit jeweils dezentem Muster gut versorgt. Dunkelblau finde ich nachteilig, da Du das zum blauen Anzug wohl nicht tragen wirst, d.h. Du verlierst eine mögliche Kombination.

Bei Schirwan habe ich Braun, Grün und Siena gesehen. Warum nicht diese drei? Würde zu allem passen.
 

Tornante

Gast
#9
Na dann habe ich dich falsch verstanden. Ich meinte damit nur, ich möchte keinen Verlegenheitskauf machen, zB eine Boss im Outlet für 30€ mitnehmen.

Der Punkt mir der blauen Krawatte leuchtet ein.

Aber wie schon gesagt, bei Krawatten tendiert mein Wissenstand gegen Null. Was nimmt man denn am besten? Streifen? Polka dots? Paisley? Blümchen ? Gibt es da irgendwelchen Fauxpas der mir passieren könnten?
Wenn man als Anfänger rein nach dem "gefällt mir" kauft geht es meistens schief :D

Hat mir schon mal geholfen, Danke!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Beethoven

Well-Known Member
#10
Aber wie schon gesagt, bei Krawatten tendiert mein Wissenstand gegen Null. Was nimmt man denn am besten? Streifen? Polka dots? Paisley? Blümchen ?
Schau doch mal in den WTIH-Thread. Für jedes Muster gibt es eine passende Kombination. Ob sie Dir persönlich gefällt, ist eine andere Frage. Nur diagonale Karos sind schwierig und viel zu modisch.

Streifen sind eher sportlich, wenngleich sie inzwischen hierzulande auch regelmäßig zum Anzug getragen werden. Meiner persönlichen Meinung nach sind Streifen zu einem sehr formalen Outfit ungeeignet. Zu einem helleren, freizeitlichen Tagesanzug passt das schon besser, zu Blazer + Chino noch besser. Streifenkrawatten werden eigentlich nicht zum gestreiften Hemd kombiniert - es sei denn, man hat ein sehr gutes Geschick bezüglich Kombination und Skalierung.

Polka dots, wenn nicht zu groß, passen meiner Ansicht nach vor allem zum weißen Hemd, da die Hemdfarbe damit aufgegriffen wird.

Paisley bei Krawatten ist eher gewagt. Auf einer sehr kleinen Fläche (Zipfel eines Einstecktuchs) sieht ein vielfarbiges Paisleymuster sehr gut aus, auf einer größeren Fläche (Krawatte) kann das aber schnell exzentrisch wirken. Vor allem zum dunklen Anzug. Ich selbst habe Dir zwar eine Paisleykrawatte gezeigt, die Paisleys sind aber sehr klein und regelmäßig angeordnet, so dass diese Krawatte eigentlich eher in die Kategorie Polka dots gehört.

Blümchen auf einer Krawatte finde ich persönlich sehr vielseitig, sehr ästhetisch und langlebig. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass Du damit mehr als nur eine Farbe unterbringen kannst, so dass die Krawatte auch bei längerem Hinsehen noch interessant aussieht. Wenn es nur drei Krawatten sein sollen, würde ich Dir klar zu dezenten Blümchen raten. Viele Shibumi-Krawatten haben auch Blümchen und das macht sie besonders schön.

Gibt es da irgendwelchen Fauxpas der mir passieren könnten?
Wenn man als Anfänger rein nach dem "gefällt mir" kauft geht es meistens schief :D
Zu schmal, zu modisch, zu glänzend, zu knallig, zu dünn (gibt dann keinen schönen Knoten / Dimple), zu auffällige Stoffstruktur (gab es gerne in den 1990ern), zu wenig interessante Farben.

Es gibt Krawatten, die einem für sich genommen gefallen, für die es aber kaum eine ästhetische Kombination gibt. Sowas kann man sich an die Wand hängen, aber nicht anziehen. ;)

Du solltest im geplanten Outfit in die Geschäfte gehen und die Krawatte jeweils an den betroffenen Hemd- / Sakkostoff halten. Je nach Stoff wirkt das eine oder andere besser. An der von mir verlinkten Paisleykrawatte schätze ich zum Beispiel die sehr grobe Struktur, so dass sie gut zu groberen Sakkostoffen und zum sportlichen Oxford Cloth Hemd getragen werden kann. Zum dunklen Schurwollanzug würde ich diese Krawatte nicht tragen.
 
Oben