Einstecktuch richtig falten – Teil 1

Wie vor einigen Tagen versprochen möchten wir Ihnen im Magazin gerne einige Möglichkeiten vorstellen, wie Sie Ihr Einstecktuch falten können. Beginnen werden wir mit einer sehr schlichten Variante, die sich besonders für formelle Anlässe und großformatige Einstecktücher empfiehlt. Vielfach wurde ja bereits die Herausforderung angesprochen, große Tücher so zu falten, dass sie in der Brusttasche nicht allzu sehr auftragen.

[mygal=einstecktuchteil1]

Wir verwenden in unserer Anleitung ein Taschentuch aus feiner Sea Island Baumwolle mit einer Kantenlänge von ca. 44cm. Allgemein kann man sagen, dass die Kantenlänge von Einstecktüchern meist zwischen ca. 30cm (vielfach aus Seide), bis 45 cm (Taschentuchgröße, Material überwiegend Baumwolle oder Leinen) liegt. Für solch große Exemplare empfehlen wir Ihnen eine flache Faltung, wobei andere Varianten nicht kategorisch ausgeschlossen sind – entscheiden müssen am Ende Sie und wir möchten Ihnen gerne die einzelnen Möglichkeiten aufzeigen. Ein weiterer Aspekt für die Auswahl der passenden Faltung ist das Material. Während Leinen und teilweise Seide sehr standfest sein können, zeigt sich Baumwolle meist weich im Griff und eignet sich weniger für anspruchsvolle Faltungen.

Aus der flachen Faltung ergibt sich der Vorteil, dass das Tuch möglichst wenig aufträgt und sehr korrekt sitzt. Nachteil: Die Faltung ist wirklich nicht sehr spannend. In den weiteren Teilen der Serie werden Sie mehr über optisch „aufregendere“ Faltungen erfahren. Wie wünschen Ihnen viel Spaß mit der Fotostrecke, über Anregungen und Nachfragen freuen wir uns!

Der nächste Teil der Serie wird im Laufe der Woche erscheinen.

Kategorie: Anleitungen, Einstecktuch falten, Magazin

Andreas Gerads

Andreas Gerads ist Gründer und Inhaber von Stilmagazin.de. Er schreibt seit 2008 regelmäßig über Stil, Kleidung und Genuss. Sein erste Inspirationsquelle ist das Buch "Dressing the Man" von Alan Flusser.