Der perfekte Dimple

Eine gut gebundene Krawatte sollte unterhalb des Knotens eine mehr oder weniger kräftige Falte, den Dimple, aufweisen. Ob und wie gut sich dieser herstellen lässt, hängt von einer Reihe verschiedener Faktoren ab. Die richtige Bindetechnik ist dabei nur einer von vielen. Zunächst kommt es darauf an, die richtige Krawattenbreite und ein geeignetes Material für das Vorhaben „perfekter Dimple“ auszuwählen. In der Regel gilt:

  1. Je steifer das Material der Krawatte, desto kräftiger wird der Dimple ausfallen.
  2. Breite Krawatten lassen sich leichter mit einer Falte binden, als schmale.
  3. Je Fester das Einlagematerial, desto formstabilder wird der Dimple sein.

Alle drei der genannten Faktoren beeinflussen, wie lang, wie haltbar und wie ausgeprägt der Dimple ausfällt. Eine gut eingeübte Bindetechnik kann jedoch auch bei nur mittelmäßigem Ausgangsmaterial gute Ergebnisse erzielen:

  1. Binden Sie einen Four-in-Hand. Mit etwas Übung lässt sich ein Dimple auch mit jedem anderen Knoten erzielen. Der Four-in-Hand ist aber einerseits besonders lernfreundlich, andererseits unserer Meinung nach ohnehin der einzige Krawattenknoten, den man beherrschen muss.
  2. Bevor Sie den Knoten zuziehen, fassen sie das breite Ende der Krawatte unterhalb des Knotens mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger so zusammen, dass sich unter dem Zeigefinger eine Falte bildet.
  3. Ziehen Sie den Knoten behutsam zu, um die entstandene Falte zu fixieren. Ein zu lose gebundener Knoten wird keinen Dimple erzeugen können.
  4. Um die Falte nochmals zu fixieren und die Krawatte schöner vom Kragenband abstehen zu lassen, ziehen Sie das breitere Ende links und rechts direkt unterhalb des Knotens mit Daumen und Zeigefinger beider Hände leicht auseinander. So erhöhen Sie die Spannung im Knoten und sorgen für dauerhaften Halt des Knotens.

Ein Rat zum Schluss: Keine Krawatte gleicht einer anderen einhundertprozentig. Somit wird auch der geübteste Krawattenträger nicht jede Krawatte immer in der gleichen Art binden können. Grenadineseide hat beispielsweise selbst unter Connaisseuren ihren Ruf als Knotenzicke weg. Verzagen Sie deshalb nicht, wenn unter Ihrem Krawattenknoten einmal kein perfekt inszeniertes Fältchen steht — es gibt wichtigere Details, als einen makellosen Dimple in der Krawatte.

In Category: Krawatten, Magazin

Florian S. Küblbeck

Florian S. Küblbeck ist freier Journalist und schreibt vor allem über Mode, Stil und Genuss. Mit seinem Erstwerk "Was Mann trägt: Gut angezogen in zwölf Schritten" gab er 2013 sein Debüt als Buchautor.